Der Radesel

Wer sein Rad liebt, der schiebt -und trägt am besten den Esel noch hinterher.

30 Juni
0Comments

Kinder Kinder

Hab ich Euch schon erzählt , wer unter all den Verkehrsteilnehmern die größte Akzeptanz und Toleranz besitzt?
Es ist ein Gruppe von Menschen, die keinen Führerschein benötigen, ökologisch, umweltbewusst und günstig, täglich mobil unterwegs sind?
Ja, es sind die lieben Kinder.

UNSERE ZUKUNFT

Und trotzdem muss ich immer wieder entsetzt feststellen, dass die Kinder oft Falsch, oder garnicht eingeschätzt werden!
Ein Kind sieht seine Umwelt ganz, ganz anders als wir Erwachsenen.
Das vergessen viele Rad-Raser, wenn sie an einem Kind “vorbeirasen”!
Ein Kind kann jederzeit,urplotzlich in irgendeine Richtung laufen.
Und das obwohl Ihr geklingelt habt.
Obwohl die Mutter doch :”Vorsicht Rad!”, geschrieen hat.

Obwohl Euch das Kind doch gesehen hat. Und Euch doch angeschaut hat.
Obwohl, obwohl …. obwohl.
Wenn dieses Kind in Euer Rad rennt,
dann werdet Ihr höchstwahrscheinlich
nie wieder entspannt Fahrrad fahren.

Und das wollen wir doch nicht, oder?

25 Juni
0Comments

dort wo Esel noch Helden sind

Ihr kennt das ja: Gefeiert, eine nicht enden wollende After-after-afterhour und dann nur noch abliegen und schlafen. Zwischen drin mal Nahrung aufnehmen und sich zur Abwechslung durch alle Programme zappen bis was entspanntes in der Kiste läuft …
Wir bevorzugen Reportagen über Tiere, Natur & fremde Völker. So auch geschehen am Abend vor Heiligabend.

Eselinitiative ev.


Mit dem kleinen Unterschied, dass uns diese Reportage sehr, sehr nachgegangen ist.
Wie ein Esel solch einen großen Wert darstellen kann …
wie man den Esel achtet …
welche Bedeutung er dort hat …
man könnte glauben Ihre Männer sind zur Strafe in der Gestalt von „Eseln“ wieder auf die Erde geschickt worden um für ewig den Familien zu dienen …
Man muss sich das mal vorstellen:
Ein Land in welchem es kaum noch Männer gibt, da beim letzten Krieg gegen Äthiopien fast alle Frauen in Eritrea ihre Männer verloren haben. Die meisten haben fast 10 Kinder!
Zusätzlich leben sie in einer Gegend, in der es schon Monaten nicht mehr geregnet hat. Wasser ist so rar, dass die Frauen teilweise 2 und mehr Stunden unterwegs sind, bis sie eine Wasserstelle finden.

20 bis 30 Liter müssen dann die gleiche Strecke zurück getragen werden.
Ohne einen Esel ist dies fast nicht möglich.
Einen Esel für nur 140 Euro. Manche verrauchen im Monat mehr …
Ohne einen Esel gehen dort die Familien zugrunde!
Schaut doch mal rein!

http://www.esel-initiative.de

Und da soll noch mal jemand sagen, dass es uns hier schlecht geht!