Der Radesel

Wer sein Rad liebt, der schiebt -und trägt am besten den Esel noch hinterher.

25 Juni
0Comments

Hoch-Alt-Rad

wer hoch hinaus will ….

der muss nur alt genug sein!

25 Juni
0Comments

dort wo Esel noch Helden sind

Ihr kennt das ja: Gefeiert, eine nicht enden wollende After-after-afterhour und dann nur noch abliegen und schlafen. Zwischen drin mal Nahrung aufnehmen und sich zur Abwechslung durch alle Programme zappen bis was entspanntes in der Kiste läuft …
Wir bevorzugen Reportagen über Tiere, Natur & fremde Völker. So auch geschehen am Abend vor Heiligabend.

Eselinitiative ev.


Mit dem kleinen Unterschied, dass uns diese Reportage sehr, sehr nachgegangen ist.
Wie ein Esel solch einen großen Wert darstellen kann …
wie man den Esel achtet …
welche Bedeutung er dort hat …
man könnte glauben Ihre Männer sind zur Strafe in der Gestalt von „Eseln“ wieder auf die Erde geschickt worden um für ewig den Familien zu dienen …
Man muss sich das mal vorstellen:
Ein Land in welchem es kaum noch Männer gibt, da beim letzten Krieg gegen Äthiopien fast alle Frauen in Eritrea ihre Männer verloren haben. Die meisten haben fast 10 Kinder!
Zusätzlich leben sie in einer Gegend, in der es schon Monaten nicht mehr geregnet hat. Wasser ist so rar, dass die Frauen teilweise 2 und mehr Stunden unterwegs sind, bis sie eine Wasserstelle finden.

20 bis 30 Liter müssen dann die gleiche Strecke zurück getragen werden.
Ohne einen Esel ist dies fast nicht möglich.
Einen Esel für nur 140 Euro. Manche verrauchen im Monat mehr …
Ohne einen Esel gehen dort die Familien zugrunde!
Schaut doch mal rein!

http://www.esel-initiative.de

Und da soll noch mal jemand sagen, dass es uns hier schlecht geht!

25 Juni
0Comments

kein Jahresticket für Radfahrer

Sehr geehrte Damen und Herren,
So ein Jahres-Ticket von der VVS hätte ich auch gerne:

Ich bin zwar schon seit 2 Jahren Besitzer ein Jahrestickets:
05 13 für 922,00 € für 3 Zonen
- und muss immer noch laut
http://www.vvs.de/tickets/mitnahme-von-fahrraedern/1,60€ draufzahlen!
Dafür habe ich im letzten Jahr ca. 200€ nachgezahlt und ca. 6€/Woche für 4er Tickets ausgegeben.
Deshalb hätte ich jetzt gern ein Ticket:
ohne kostenlose Mitnahme eines Hundes (kostet ja normalerweise immer extra ….)
- dafür aber kostenlose Mitnahme eines Fahrrades
(das kostet bei Ihnen nie etwas, außer Werktags von 6-8:30 Uhr).
Falls dies nicht möglich sein sollte bitte ich um die Angabe des Mehrpreises für ein Fahrrad bei einem Jahresticket über die o.g. Zonen.
Ich konnte leider keine entsprechende Info auf www.vvs.de finden.
Und es kann ja nicht sein, dass die VVS die Mitnahme eines Hundes fördert
– und sich die Mitnahme eines Fahrrades, selbst von Inhabern eines Jahrestickets, zahlen lässt.
Das kann nicht die Firmenphilosophie eines Unternehmens, wie der VVS sein.
Ich gehe davon aus, dass hier einfach noch Keiner diese Art der ökologischen Verbesserung gesehen hat und deshalb, selbst Besitzer eines Jahrestickets immer noch Zusatz-Tickets für
Hund/Kind/ o.a.i.d. Fall ‘Fahrrad’ lösen müssen.
Die Kunden der VVS werden einer Verbesserung bei dem Transport von Fahrrädern sicherlich positiv gegenüberstehen.
Für eine aktive Mobilität unserer Gesellschaft zahlt unser Bund/Land viel Geld.
Wir sollten alle darauf bedacht sein, dies mit allen unseren Mitteln zu unterstützen.
Und es nicht -wie es heute leider all zu oft passiert:
zu demoralisieren.
Zur Förderung der aktiven mobilen Gesellschaft sollte jeder selbst beitragen.
Der erste Schritt beginnt damit, indem er als erstes, denjenigen der bereits ‘aktiv’ mobil ist, fördert, unterstützt, achtet, Ihm seinen Platz gibt, weil er kein Fahrrad dabei hat …
Wir können nicht erwarten, dass mehr Menschen aktiv Mobil sind, wenn wir den Wenigen,
die dies bereits praktizieren, ständig Hindernisse/Barrieren in den Weg stellen.
Und das – anstatt die Hindernisse zu beseitigen!
Fahrradfahren muss attraktiv sein.
Und momentan ist dies nicht attraktiv, sondern abschreckend:
Der Fahrradfahrer weiß nicht ob er mehr vom Autofahrer als vom Fußgänger gehasst wird .
Deshalb wechselt er momentan zwischen Straße und Geh/Radweg und dabei weiß er nicht ob er vom Auto überfahren – oder vom Fußgänger erschlagen wird.
Und der ÖNV gibt Ihm mit 1,60€ noch eines drauf!
Mit Attraktivität von Radfahren im ÖNV hat das wirklich nichts zu tun.
Da sieht es in anderen Ballungsgebieten ganz anders aus.

25 Juni
0Comments

Deutsche Bahn Sulzbach/Lauffen

Deutsche Bahn RE  von Stuttgart nach Schwäbisch Hall:

Bei Halt in Sulzbach stand ich am Beginn des Bahnsteigs,die Bahn fuhr ein und der Zugführer sah mir noch Mitten ins Gesicht. Und trotzdem: Ich erkannte, dass am zweiten Wagon der Fahrradwagen angehängt war und fuhr „rollernd“ an as Ende des Bahnsteigs um an den vorderen teil des Zuges zu gelangen. Während ich also rollernd nach vorne rolle, kommt die Schaffnerin heraus, schaut kurz , pfeift und steigt wieder ein – ohne darauf zu warten bis ich am Fahrradwagen angekommen bin! Als ich vorne ankomme, schaut der Zugführer mich an und die Türen schließen sich -ohne dass ich mit meinem Radl drin sitze! Erst, nachdem ich laut “Halt!“ schreie, macht er nochmals die Türen auf und grinst dabei. Ich denke mir nur: “Danke, dass Ihr mir doch noch mehr als 15 Sekunden zum Zustieg eingeräumt habt. Danke Bahn, dass Ihr das Rad fahren so attraktiv gestaltet!

25 Juni
0Comments

Adam Opel – Vater des Fahrrads

Bei keiner Erfindung ist das Nützliche mit dem Angenehmen so verbunden,
wie beim Fahrrad.
Adam Opel (1837-1895) Dtsch. Maschinenbauer u.Erfinder

Kurz vor seinem Tod soll Adam Opel beim Anblick eines Automobils ausgerufen haben:
„Aus diesem Stinkkasten wird nie mehr werden,
als ein Spielzeug für Millionäre, die nicht wissen,
wie sie ihr Geld wegwerfen sollen!“

http://de.wikipedia.org/wiki/Adam_Opel

25 Juni
0Comments

rechts vor links

Überquert ein Fußgänger die Tübinger Straße und zwingt dabei einen PKW von links kommend zum Anhalten. Und meint dann noch ganz selbstbewusst:

Hey Aldder! Hier ist rechts vor links!

(wahre Begebenheit 23.02.10 7:30 Uhr Tübinger Straße Stuttgart)


25 Juni
1Comment

Freundliche Radfahrer

Woran erkennt man den freundlichen Fahrradfahrer???

An den Fliegen zwischen den Zähnen!!! :-)

25 Juni
0Comments

Letzte Worte

Letzte Worte des Fahrradfahrers: “Guck´ mal, ich kann freihändig fahren.”

25 Juni
0Comments

Fahrrad auf Abwegen

Ein Radfahrer fährt ganz gemütlich Schlangenlinien genau vor der Straßenbahn. Der Straßenbahnfahrer flucht und ärgert sich und schließlich lehnt er sich raus und brüllt: “Du hirnloser Depp, du! Kannst denn nicht woanders fahren?!” Darauf der Radfahrer, mit mildem Lächeln: “Ich schon…”

25 Juni
0Comments

Letzte Worte

Letzte Worte des Radfahrers: “Der muss anhalten, ich hab ja Vorfahrt.”