Der Radesel

Wer sein Rad liebt, der schiebt -und trägt am besten den Esel noch hinterher.

Beiträge vom 'Weisheiten' Category

01 Juli
0Comments

Gewichtsbeschränkte RadEsel


….

Wer ein superleichtes Fahrrad fährt,
der muss ja eine Sportskanone sein.
Und wer einen schweren Drahtesel fährt,
ist unsportlich und faul.
Zumindest sieht es auf den ersten Blick so aus.
Ich stelle immer wieder fest, das die sogenannten
Sportskanonen versuchen durch Gewichtsersparnis
noch sportlicher zu sein
(soweit dies denn überhaupt noch möglich ist).
Und zwar indem sie nicht, wie vermutet
an ihrem eigenen Körper Gewicht sparen, NEIN!
Indem Sie am so teuren Gramme des Fahrrads sparen.
Denn da kostet jedes Gramm richtig fett Asche!
Und für wen dieses ach so kostspielige Sparen?
Und alles nur um noch sportlicher zu sein?
Ich denke, wer wirklich sportlich ist/ sein möchte,
der sollte nicht Gewicht sparen
- nein, der sollte, wie manche Mutter/ Vater
noch ein bisschen Gewicht “draufpacken”
und sich mit Kind & Kegel auf`s Rad`l schwingen!
Da zeigen sich dann die WAHRE Sportskanonen
- Nicht die Pseudo-Sportskanonen!

26 Juni
0Comments

attraktives Rad fahren

Wenn wir es schaffen das Rad fahren für Jedermann als angenehm empfunden wird, erst dann können wir es auch schaffen, dass Rad fahren attraktiv für alle wird.

P.Breskic

25 Juni
0Comments

Adam Opel – Vater des Fahrrads

Bei keiner Erfindung ist das Nützliche mit dem Angenehmen so verbunden,
wie beim Fahrrad.
Adam Opel (1837-1895) Dtsch. Maschinenbauer u.Erfinder

Kurz vor seinem Tod soll Adam Opel beim Anblick eines Automobils ausgerufen haben:
„Aus diesem Stinkkasten wird nie mehr werden,
als ein Spielzeug für Millionäre, die nicht wissen,
wie sie ihr Geld wegwerfen sollen!“

http://de.wikipedia.org/wiki/Adam_Opel